eMobilität – Ist die Zukunft schon Gegenwart?

30 Nov 2016

Die Frage, inwieweit die Zukunft in Sachen eMobilität schon Gegenwart ist, stellte der CSU-Ortsverband gemeinsam mit der Stadtratsfraktion und den Arbeitsgemeinschaften JU, FU und SEN Herrn Dipl.-Ing. Sebastian Böttger, der seit Jahren auf den Gebieten der Elektromobilität und dem autonomen Fahren als Experte aktiv ist.

In seinem kurzweiligen Vortrag berichtete Herr Böttger über den derzeitigen Stand der Technik und die weltweiten Bestrebungen, die Antriebstechnologie vom herkömmlichen Verbrennungsmotor hin zum akkubetriebenen Elektromotor zu bringen. Vor allem in Asien sei der wirtschaftliche und gesellschaftspolitische Druck bereits jetzt immens, da dort noch erhebliche Wachstumszahlen hinsichtlich der Versorgung der Bevölkerung mit Fahrzeugen bestehe, aber bereits jetzt die negativen Auswirkungen durch den CO2-Ausstoß und die Luftverschmutzung durch Diesel- und Benzinmotoren die Belastungsgrenze erreichten. Daher sei insbesondere in China die eMobilität „viel weiter als in Europa“. Die Verkaufszahlen sprächen für sich.

Sebastian Böttger stellte auch Überlegungen an, wie zukünftig in Deutschland, insbesondere im Hinblick auf den Ausstieg aus der Atomkraft, die Stromversorgung für eMobile nicht nur sichergestellt, sondern sogar zu einer wesentlich verbesserten Auslastung der Stromnetze führen könnte. Im Ergebnis würde sich ein eMobil heute schon „rechnen“, auch wenn die Anschaffungskosten – bedingt durch nach wie vor relativ hohe Preise für die Akkus – augenscheinlich für den normalen Verbraucher noch uninteressant wirkten. Ersparnisse beim Verbrauch und insbesondere bei der Wartung (technisch bedingt habe eine Elektromotor wesentlich weniger wartungsbedürftige Teile) würden diesen Mehrpreis schnell amortisieren.

Dieser Einschätzung schloss sich auch der Taxisfahrer Alfredo an, der von seinen Erfahrungen mit seinem „e-Taxi“ berichtete. Für ihn habe sich die Anschaffung längst rentiert.

Auf großes Interesse stieß zum Ende der Veranstaltung die Möglichkeit, sich mehrere eMobile ansehen und auch probefahren zu können. Rundherum eine interessante und informative Veranstaltung. Offenbar ist die Zukunft tatsächlich schon Gegenwart – jedenfalls an diesem Abend in der Tiefgarage der Stadthalle!