Erfolg­rei­cher Kommunal-Wahlkampf

20 03 2020

Andre­as Haas und die CSU Ger­me­ring kön­nen nach einem äußerst enga­gier­ten und arbeits­rei­chen Wahl­kampf mit dem Ergeb­nis der Kom­mu­nal­wah­len sehr zufrie­den sein. Der OB star­tet mit 68,87% in sei­ne drit­te Amts­zeit. Im Stadt­rat bleibt die CSU mit 46,31% und 19 Sit­zen mit Abstand stärks­te Kraft.

Erin­nern Sie sich noch? – Am 12.07.2019 hat­te der CSU Orts­ver­band unse­ren Ober­bür­ger­meis­ter Andre­as Haas mit 100% der gül­ti­gen Stim­men erneut zum OB-Kan­di­da­ten gekürt. Die­se bei som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren gut besuch­te Nomi­nie­rungs­ver­an­stal­tung im Ama­de­us-Saal der Stadt­hal­le war zugleich der Start­schuss für den Kom­mu­nal­wahl­kampf. Unser Orts­ver­band prä­sen­tier­te sich als ört­li­che Ver­tre­tung der CSU als moder­ne und auf­ge­schlos­se­ne Par­tei, der im ver­läss­li­chen Mit­ein­an­der agiert und für die Zukunft gut auf­ge­stellt ist. Wir wol­len gemein­sam mit den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern mehr für Ger­me­ring machen – mit­ein­an­der Ger­MEHring zu machen.

Mit einer Agen­tur waren die­ser Slo­gan sowie die grund­le­gen­den Inhal­te und Ideen für die anste­hen­de Wahl­kam­pa­gne der dar­auf­fol­gen­den acht Mona­te bis zum 15. März 2020 längst erar­bei­tet wor­den. Das Wahl­kampf­team, bestehend aus dem enge­ren Orts- und Frak­ti­ons­vor­stand hat­te sich hier­zu unter Füh­rung des 2. Bür­ger­meis­ters und erfah­re­nen Wahl­kämp­fers Wolf­gang And­re schon über ein Jahr zuvor for­miert. Es galt schließ­lich auch dies­mal, recht­zei­tig geeig­ne­te Bewer­be­rin­nen und Bewer­ben für die Stadt­rats­lis­te zu suchen und vor allem auch von einer Kan­di­da­tur auf der CSU-Lis­te zu überzeugen.

Dies ist erfolg­reich gelun­gen. Bei der zwei­ten maß­geb­li­chen Nomi­nie­rungs­ver­an­stal­tung am 30.09.2019 konn­te ein inter­es­san­tes Team aus 40 Frau­en und Män­nern jeden Alters, Erfah­re­ne und Neu­lin­ge, Men­schen mit unter­schied­lichs­ten Lebens­läu­fen, beruf­li­chen Hin­ter­grün­den und aus allen Berei­chen unse­rer Stadt prä­sen­tiert wer­den. Für die Auf­stel­lung der Stadt­rats­lis­te unter Lei­tung unse­res Land­rats Tho­mas Kar­ma­sin hat­te sich das Wahl­kampf­team ent­schlos­sen, wie­der­um inno­va­ti­ve Wege zu gehen: Als Ver­an­stal­tungs­ort wur­de das Ger­me­rin­ger Cine­plex aus­ge­wählt und alle Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten prä­sen­tier­ten sich in kur­zen Video-Clips auf der gro­ßen Kino-Lein­wand. Die anwe­sen­den Mit­glie­der und Gäs­te genos­sen dazu Pop­corn und Soft­drinks. Dies kam ins­be­son­de­re bei den ört­li­chen Pres­se­ver­tre­tern sehr gut an. Auch über die Gren­zen unse­res Kreis­ver­ban­des hin­aus fand die­se kurz­wei­li­ge Art, eine Kan­di­da­ten­kür durch­zu­füh­ren, bei nam­haf­ten Ver­tre­tern unse­rer Par­tei durch­aus Beachtung.

Modern und inno­va­tiv, zugleich aber auch ver­läss­lich, boden­stän­dig und ansprech­bar für die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger – so prä­sen­tier­ten wir uns seit­her als und im Team. Die Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten besuch­ten gemein­sam mit OB Andre­as Haas vie­le Ver­an­stal­tun­gen und betei­lig­ten sich an eini­gen Aktio­nen und Initia­ti­ven im gesell­schaft­li­chen, sport­li­chen und sozia­len Leben in Germering.

Ers­te Mög­lich­keit zur Ver­tei­lung der extra für jeden Kan­di­da­ten indi­vi­du­ell pro­du­zier­ten Wer­be­fly­er gab es bereits beim Markt­sonn­tag am 13.10.2019. Für die­sen Tag hat­te das Wahl­kampf­team zudem ein beson­de­res High­light vor­be­rei­tet: die Ver­lo­sung für unser digi­ta­les Gewinn­spiel „Die gro­ße Bilanz­tour“, bei dem als ers­ter Preis ein „Weiß­wurst­früh­stück beim Ober­bür­ger­meis­ter dahoam“ aus­ge­lobt wor­den war. Den gan­zen Som­mer hin­weg konn­ten auf unse­rer Wahl­kampf-Web­sei­te ger​MEHRing​.de vir­tu­ell die Orte besucht wer­den, an denen in den ver­gan­ge­nen sechs Jah­ren mehr für Ger­me­ring gemacht wor­den ist. Hier­bei waren Buch­sta­ben ver­steckt, die in die rich­ti­ge Rei­hen­fol­ge gebracht den gesuch­ten Lösungs­satz erga­ben. Auch die­se Akti­on erhielt viel posi­ti­ve öffent­li­che Resonanz.

Lang­sam aber sicher rück­te dann ab Spät­herbst die hei­ße Wahl­kampf­pha­se näher. Inhalt­lich galt es unter Füh­rung unse­res Ober­bür­ger­meis­ters wie­der ein durch­dach­tes und nach­hal­ti­ges Wahl­pro­gramm zu erstel­len, das zugleich Anre­gun­gen und neue Ideen aus dem Kreis der Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten ent­spre­chend berück­sich­tigt. Das Wahl­pro­gramm soll­te schließ­lich wesent­li­cher Bestand­teil des als zen­tra­le Druck­sa­che geplan­ten Maga­zins „MEHR­sei­tig“ wer­den. Wie geplant, konn­te die­se Bro­schü­re mit allen Infor­ma­tio­nen zum Kom­mu­nal­wahl­kampf beim tra­di­tio­nel­len Neu­jahrs­emp­fang im Roß­stall erst­mals der brei­ten Öffent­lich­keit über­reicht wer­den. Nach­fol­gend wur­de es auch an alle Haus­hal­te verteilt.

Dane­ben stan­den natür­lich die Aus­wahl und Bestel­lung der wei­te­ren Wer­be­mit­tel im Fokus. Die Moti­ve für Anzei­gen, Fly­er, Pla­ka­te und Ban­ner wur­den aus­ge­wählt und hier­für im Lau­fe der wei­te­ren Wochen zig Druck­auf­trä­ge aus­ge­löst, so dass die Kam­pa­gne schließ­lich plan­mä­ßig ab dem 11.01.2020 ihren Weg „auf die Stra­ße“ und zu den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern fin­den konn­te. An die­ser Stel­le sind die her­vor­ra­gen­de Orga­ni­sa­ti­on und der gute Zusam­men­halt unter den Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten noch­mals aus­drück­lich her­vor­zu­he­ben. Jede und jeder brach­te sich mit indi­vi­du­el­len Fähig­kei­ten und Talen­ten im Team best­mög­lich ein. Nur so haben wir es – trotz teils hef­ti­ger Stür­me und wit­te­rungs­be­ding­ten Wid­rig­kei­ten – geschafft, dass am Ende über 175 Pla­kat­stän­der auf­ge­stellt, ins­ge­samt 35 Ban­ner sowie nach und nach rund 500 Papp-Pla­ka­te auf­ge­hängt und nach­be­stückt wer­den konn­ten. Ab dem 18.01.2020 fan­den zudem wöchent­lich unse­re Info­stän­de sowie diver­se Ver­teil­ak­tio­nen im gesam­ten Stadt­ge­biet statt. Unse­re Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten haben in die­ser Zeit schät­zungs­wei­se rund 30.000 Fly­er ver­teilt. Eine orga­ni­sa­to­ri­sche Meis­ter­leis­tung und sehr viel per­sön­li­cher Ein­satz des hier­für ver­ant­wort­li­chen Organisationsteams!

Im Bereich Ver­an­stal­tun­gen hat­ten wir uns bewusst dafür ent­schie­den, nicht auf „Gro­ße­vents“ zu set­zen, son­dern viel­mehr mit den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern „nie­der­schwel­lig“ in Kon­takt zu tre­ten. Die hier­für ent­wi­ckel­ten Gesprächs­an­ge­bo­te „Auf einen Kaf­fee…“ oder „Auf ein Bier…“ kamen gut an und wur­den durch das Weiß­wurst­früh­stück am 16.02.2020, das zugleich als Rah­men für die Ehrung unse­rer ver­dien­ten lang­jäh­ri­gen CSU-Mit­glie­der dien­te, abgerundet.

Sicher­lich gäbe es an die­ser Stel­le noch Vie­les zu erwäh­nen, was – teils auch unbe­merkt im Hin­ter­grund – für die­sen erfolg­rei­chen Wahl­aus­gang alles orga­ni­siert und rea­li­siert wur­de. Doch oft­mals sagen Bil­der mehr als vie­le Worte:

Archi­ve